Schulentwicklung

Die Schule hat ein eigenes Schul- und Qualitätsleitbild. Eine Steuerungsgruppe, in der Vertreter*innen aller Interessensgruppen der Schule vertreten sind, koordiniert in Verantwortung der Schulleitung das Qualitätsmanagement.

In einem Schulentwicklungsprogramm bündelt die Schule die kurz- und mittelfristigen Entwicklungsziele und Maßnahmen der Schulgemeinschaft. Das Programm wird jährlich von der Schulgemeinschaft verabschiedet.

Zur Schulentwicklung gehören regelmäßig stattfindende

  • Supervisionen
  • Fallberatungen
  • Fachgruppen
  • Fortbildungen
  • gegenseitiges Feedback

Der CAMPUS DI MONACO wird vom Lehrstuhl für Schulpädagogik der LMU München (Prof. Ewald Kiel) in einem eigenen Kooperationsprojekt wissenschaftlich beraten und evaluiert.

© Viele unserer Fotos haben wir mit freundlicher Genehmigung in den Räumlichkeiten der integrativen Montessorischule an der Balanstraße aufgenommen.